Liebe Mitglieder und Freunde unserer Gemeinde,

wir sind dankbar, dass uns als FeG Chemnitz so viele Menschen anvertraut sind, die unsere Gemeinde ihr Zuhause nennen. Deshalb empfinden wir eine tiefe Verantwortung der Fürsorge für jeden Einzelnen. Es wurden von Seiten der Behörden und der sächischen Landesregierung Maßnahmen erlassen, die dazu beitragen sollen, die Verbreitung des Corona-Virus zu verzögern. Als Gemeinde wollen wir unserem Umfeld und der Gesellschaft aktiv dienen. Dazu gehört es auch, ein verlässlicher Partner für die Behörden zu sein, denen wir die Lagebeurteilung besser zutrauen als uns selbst. Auf diese Weise nehmen wir unseren Auftrag an der Gesellschaft ernst.

Gemäß den Anordnungen der sächsischen Landesregierung wird es bis auf weiteres keine Gottesdienste im Gemeindehaus geben. Und trotzdem feiern wir Gottesdienst! Wir sind dankbar, dass es hierfür eine Sonderregelung des Freistaates Sachsen bei Beachtung aller Auflagen gibt, Gottesdienste im Livestream anzubieten. Ein kleines Team unserer Gemeinde hat intensiv daran gearbeitet, dass wir seit 29. März einen Gottesdienst über Internet senden. Er beginnt wie gewohnt 10.30 Uhr. Hier geht es zum Livestream… Über diesen Link könnt Ihr auch den letzten Gottesdienst nachschauen.

Solange die Anordnung in Kraft ist, wird es auch keine Gruppentreffen geben. Nach den Vorgaben des Landes Sachsen sind öffentliche wie auch nicht-öffentliche Veranstaltungen nicht mehr möglich. Das betrifft auch die Haus- und Gebetskreise oder den Teenskreis. Derzeit entwickeln die Gruppen alternative Begegnungsformen per Telefonkonferenz u.ä.

Wer bisher noch nicht über Social Media digital vernetzt ist und gerne per E-mail Informationen oder Botschaften erhalten möchte, wende sich bitte per E-mail und mit Namen an info@feg-chemnitz.de

Wir wollen für die beten, die sich mit dem Virus angesteckt haben und die wirtschaftlich unter den Folgen der Maßnahmen leiden, dass sie Gottes Versorgung und seinen Frieden erfahren. Ebenso beten wir für die, die Verantwortung tragen und als Ärzte, Krankenschwestern, Pfleger oder in den Behörden oder Supermärkten arbeiten, um gegen das Corona-Virus anzugehen und die Grundversorgung aufrecht zu erhalten. Die ganze Welt geht gerade einen Weg, den sie bisher noch nie gegangen ist. Personen, die Verantwortung tragen und Entscheidungen treffen müssen, stehen in diesen Tagen in extremer Weise vor neuen, unbekannten Situationen. Als Gemeinde möchten wir in dieser Zeit, wo einige ängstlich und unsicher sind, eine Stimme der Hoffnung, Ermutigung und des Glaubens sein. Jesus ist Sieger!

Wir werden Euch über die Homepage, die E-Mail-Verteiler und die sozialen Medien weiterhin auf dem Laufenden halten.

Die Gemeindeleitung.